3 Säulen - body, mind and family

Es ist nun beinahe 3000 Tage her das ich mein Leben als übergewichtiger Couchpatao hinter mir gelassen habe und den ersten Schritt machte um mein Leben zu ändern. Das was ich heute bin, was ich bis heute erreicht habe basiert nicht nur auf meinem Willen, Ehrgeiz und Zielstrebigkeit alleine. Dazu gehört auch ein gewisses Umfeld, ein Umfeld das ich euch heute vorstellen möchte

20160919_Coaches_02.png
Lies mehr…

Challenge Walchsee - jede Reise endet einmal

Mein zweites Saisonhiglight stand an. Die Mitteldistanz der Challenge Walchsee-Kaiserwinkl. Als mein Backup für mein Saisonziel Sub 5h war es geplant. Aber es sollte mehr werden.

20160902_ChallengeWalchsee_01.jpg
Lies mehr…

Jannersee, 47min am Limit!

Der Jannersee Triathlon hat wieder einmal gerufen und 225 Athleten und Athletinnen sind dem Ruf wieder gefolgt. Es ist ein Sprinttriathlon mit 400m Schwimmen, 16km Rad und 4km. Ein Veranstaltung um seine Laktatspeicher wieder mal voll zu machen.

Die Wetteraussichten waren nicht erfreulich. So wie letztes Jahr war Regen vorher gesagt. Jedoch genau wie letztes Jahr hörte es pünktlich auf zu Regnen und einem perfekten Rennen stand nichts im Weg.

Image Lies mehr…

Ulm, power up!

Ulm, die Geburtsstadt von Albert Einstein hat mich vor einigen Jahren schon mal gelockt. Damals auf der Marathon Distanz. Meine Zielzeit habe ich damals übertroffen von daher habe ich sehr gute Erinnerungen an Ulm. Da die olympischen Distanz in Ravensburg dieses Jahr leider nicht stattfand habe ich mich umgesehen und bin auf dein Einstein Triathlon gekommen. Perfekter Termin, perfekter Ort. Da mein Verein Trigantium Bregenz beschloss auch noch die Vereinsmeisterschaft über die olympischen Distanz dort zu veranstalten war der Plan perfekt.


Lies mehr…

3 Wochen - 3 Seequerungen

Drei Seequerungen innerhalb von drei Wochen. Das ich so was mal mache hätte ich vor Monaten selbst noch nicht geglaubt.

Bregenz
Die kürzeste Seequerung mit offiziellen 2k fand von Bregenzs Kaiserstrand zum Bregenzer Hafen statt. Einige meiner Vereinskollegen und ich nehmen daran teil. Da der See warme 23,8°C hat verzichte ich auf den Neo Vorteil, im Gegensatz zu meinen Kollegen. Pünktlich um 9:00 geht es los. Ich fühlte mich wohl und es ging gut dahin. Mit lockerem dreier Zug kam ich Bregenz immer näher. Zwar nicht auf Ideallinie aber das wusste ich ja nicht. Nach 46min stieg ich aus dem Wasser und war nicht unzufrieden mit mir vor allem da ich laut meiner Uhr 400m Umweg gemacht hab.

Obertrum
Die längste Seequerung: Bericht

Lindau
Die dritte Seequerung innerhalb von 3 Wochen fand daheim in Lindau statt. Bei 22°C Wassertemperatur nehmen fast 300 Teilnehmer an der Veranstaltung teil. Nachdem ich an allen möglichen Stellen markiert wurde und jeder Namentlich aufgerufen wurde ging es um 8:40 für mich los.…